Mai.2008 – Großveranstaltungen wurden untersagt
26.10.2009 – Das Hotel am Kalkberg besteht Brandschau durch drei Brandschutzbeauftragte
26.12.2009 – In etwa einem Jahr (am 31.12.2010) läuft die Nutzungsvereinbarung aus, die Stadtvertretung hat die Verwaltung beauftragt bis spätestens 1.1.2011 einen neuen Vertrag zu schließen
22.01.2010 – Veranstaltung „love music – hate fascism“ lockt über 150 Besucher an
19.05.2010 – Stadtvertretung beschließt, dass der Vertrag mit dem Trägerverein NICHT weiter verlängert wird
17.8.2010 – Die „Interessengemeinschaft selbstverwaltete Jugend in Segeberg“ macht in einer Pressemitteilung deutlich, dass die Selbstverwaltung bestehen bleibt
01.11.2010 – In einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ lässt Schönfeld die Skateanlage abreißen
26.11.2010 – Über 300 Menschen solidarisieren sich in Form einer Demonstration unter den Mottos „Freiräume erkämpfen und verteidigen“ und „Wir kriegen nur, wofür wir kämpfen!“ durch Bad Segeberg
13.12.2010 – Vernissage der Ausstellung SkateboArt
14.12.2010 – Mahnwache vor dem Rathaus, danach Stadtvertreterversammlung
08.01.2011 – Erneute Mahnwache vor dem Rathaus zum Neujahrsempfang
05.02.2011 – Die „Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e.V.“ hat das Hotel am Kalkberg soziokulturellen Zentrum des Monats gewählt
13.02.2011 – Die Mütter-Initiative startet die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren
15.03.2011 – Stadtvertreterversammlung – Schönfeld will die Geschichte ändern
14.04.2011 – Erster Gerichtstermin
07.05.2011 – Jugendkultur auf die Straße tragen
21.05.2011 – Peter Maffay solidarisiert sich beim Auftritt im Kalkbergstadion mit dem HaK
27.05.2011 – Symbolische Beerdigung der Skateranlage
25.06.2011 – Bauwochenende
16.07.2011 – Jugendkultur auf die Straße tragen #2
24.10.2011 – HaK-Fußballturnier: Gegeneinander spielen – miteinander leben!